Dr. Hartmut Ilse
20.02.2020

e*Nergy & Strompager auf der E-world 2020 und als Teil von WindNODE

E-world-2020_Blog-1

"Smart Cities" war auch 2020 ein bestimmendes Thema der E-world energy & water. Der Weg hin zu Smart Cities – intelligent und energetisch optimal vernetzten Städten – verlangt von Unternehmen und Verbrauchern völlig neue Ideen bei der Energieversorgung.

Mit erstmals 813 Ausstellern aus 25 Ländern und über 24 Tsd. Fachbesuchern war die 20. E-world energy & water 2020 wieder größer als in den Vorjahren und hat damit ihre Position als führende Energiewirtschafts-Fachmesse in Europa unter Beweis gestellt. Nahezu alle großen Unternehmen sowie die breite Innovationsträgerschaft der Branche waren vertreten.

StromPager DX - die hybride Steuerbox mit Ansteuerung über das e*Nergy-Funknetz und / oder über CLS / Smart Meter Gateway

Eine der neuen Ideen ist e*Nergy mit dem StromPager DX, die im Bereich Smart Energy (Halle 5) vom e*Message-Partner IK Elektronik GmbH auf dem Messestand auch in der neuesten Version "StromPager DX" in Funktion präsentiert wurde. Der StromPager DX unterscheidet sich von seinem "buchstabenlosen" Pendant dadurch, dass er gemäß den Anforderungen des FNN-Lastenheftes für Steuerboxen entwickelt wurde und neben der CLS-Schnittstelle zusätzlich mit der e*Nergy-Schnittstelle ausgestattet ist.

e-world-strompager

Damit wurde ein weiterer Schritt in der Entwicklung des bereits viele Tausend Male bei der Stromnetz Berlin anstelle der Tonfrequenzrundsteuerung eingesetzten Strompagers realisiert. Der StromPager DX wird einerseits den Anschluss an die WindNODE-Flexibilitätsplattform ermöglichen und anderseits die Schnittstelle für berechtigte Dritte bereitstellen.

So wird es möglich, mehr Flexibilitäten in den Prozess der Netzengpassbewirtschaftung einzubeziehen. Erstmals umgesetzt wird diese Lösung von der Stromnetz Berlin mit einer Reihe von Partnern im Rahmen des SINTEG-Projektes WindNODE (vgl. WindNODE-Jahrbuch S.40 u. 82).

Strompager_windnode

Infografik: ahnenenkel.com/Claudia Probst im Auftrag der Stromnetz Berlin GmbH

WindNODE ist ein Schaufenster für intelligente Energie und ein Verbundprojekt mit über 70 Partnern, die in 50 Teilprojekten zusammenarbeiten. Alle zusammen tragen dazu bei, die erneuerbaren Energien in unser Stromnetz zu integrieren.

Neu: Zur E-world 2020: Die Marktfreigabe für Intelligente Messsysteme

Mit der Ende Januar durch das BSI gemäß MsbG erfolgten Marktfreigabe für Intelligente Messsysteme war die Stimmung bei Ausstellern und Besuchern zur Umsetzbarkeit der Digitalisierung der Energiewende vergleichsweise zu den Vorjahren wesentlich aufgeschlossener. Wenn auch nicht alle Vorhaben von 0 auf 100 durchstarten werden, so wird doch ein Start des Rollouts Intelligenter Messsysteme gemäß der BSI-Roadmap in nächster Zeit als realistisch eingeplant.

So war dann auch das Interesse an unserem Strompager, insbesondere Dank der Version DX, ein deutlich stärkeres. Vielen Marktteilnehmern ist klar, dass zur Schaffung einer kompletten Smart Meter Gateway Infrastruktur einige Zeit erforderlich sein wird. Dem kommt die Möglichkeit einer hochsicheren, den BSI-Sicherheitsanforderungen gerecht werdenden, e*Nergy-funkbasierten Stromnetz-Steuerung auch ohne vollständige Smart Meter Gateway Infrastruktur sehr entgegen. Bei Notwendigkeit einer Quittung des Schalt-Vollzugs o.ä. ist für die Verfügbarkeit von Smart Meter Gateways zu sorgen, an die dann der StromPager DX per CLS-Schnittstelle zur entsprechenden Rückmeldung anzuschließen ist. Der CLS-Kanal kann dann ebenso zur Einzelsteuerung des Strompagers im Bedarfsfall und zum Firmware-Update genutzt werden.

Der StromPager DX ist somit eine vollständig in das Smart Grid integrierte hybride Steuerbox, die dem aktuellen FNN-Lastenheft im Wesentlichen entspricht.

Mehrwert des neuen Strompagers

Welchen Mehrwert bietet der neue StromPager DX den Stadtwerken und Verteilnetzbetreibern, bzw. den Digitalisierungs-Lösungsanbietern?

  1. Der hybride Ansatz unseres neuen StromPager DX ermöglicht dessen sofortigen Einsatz für ein sicheres und zuverlässiges Lastmanagement im jeweiligen Niederspannungsnetz auch ohne ausgerollter Smart Meter Gateway Infrastruktur.

  2. Die Quittung eines Schaltungs-Vollzugs o.ä. bedingt immer den CLS-Kanal zum Smart Meter Gateway. Indem eine CLS-Schnittstelle am StromPager DX vorhanden ist, kann durch Nachrüsten eines Smart Meter Gateways diese Quittung gesendet werden.

  3. Der CLS-Kanal über das Smart Meter Gateway kann dann im Bedarfsfall ebenso zur Einzelsteuerung des Strompagers als auch zum Firmware-Update genutzt werden.

  4. Frühere Wirtschaftlichkeit des Smart Meter Rollouts dank früherer netzdienlicher Steuerungen mittels e*Nergy-StromPager.  

  5. Kopplung von e*Nergy- und Smart Meter Gateway-Infrastrukturen über eine Reihe von Schnittstellen und Schaffung eines hybriden Smart Grid, um z.B.
    - aktuelle Messwerte auch für Schaltungen mittels e*Nergy bereit zu stellen,
    - eine betriebliche Koordinierungsfunktion (Berechtigungsverwaltung) durch den
      VNB für beide Infrastrukturen verfügbar zu machen und
    - EMTs des Messnetzes, prioritäre Schaltungen über e*Nergy zu ermöglichen.

 

Dr. Hartmut Ilse

 

Mit e*Nergy sicher steuern über zwei Wege.

Die hybride Steuerbox StromPager DX für das Last- und Einspeise-Management kombiniert Funkempfänger, Schaltelektronik sowie Schnittstelle zum intelligenten Messsystem und kommuniziert sowohl über das e*Nergy Funkmodul als auch über die integrierte CLS-Schnittstelle.

Erhalten Sie hier weitere Informationen.

Infos herunterladen

LP-SPDX-Teaser